Zu viel. Ihr trainiert zu viel! Ständig zu viele Sätze oder schwere Sätze sowie weitere Ergänzungen. Das Maximum sollte je nach Plan zwischen 15-20 Arbeitssätzen liegen bei allen Übungen zusammengerechnet. Macht ihr 2-3 Grundübungen à 3-4 Sätze, ist das Maß schon fast voll, somit ist noch Platz für Kleinigkeiten wie 2-3 Sätze Bizepscurls und oder Bauch. Im Bodybuilding Forum Team-Andro raten die Profis zu 5-6 Übungen pro Tag mit meist 3 Sätzen. Macht 15-18 Arbeitssätze. Alles darüber hinaus kann sich nachteilhaft entwickeln.

Ihr esst zu wenig. Besonders Hardgainer essen einfach zu wenig, ohne es zu wissen. Trackt euer Essen oder folgt einem Ernährungsplan der euch ausreichend mit Kalorien beliefert, meist werdet ihr 3000+ Kalorien Essen. Das beste Beispiel wäre ein Vergleich zwischen mir und einem Kumpel. Während er mit 2800 Kalorien aufbauen kann (Softgainer), muss
ich (Hardgainer) bald 3800 Kalorien täglich essen. Und das bei ähnlicher Leistung im Training und ähnlichem Körpergewicht. Würde ich „nur“ so viel essen wie er, würde ich sogar abnehmen!

Falsche Technik. Muss nicht weiter kommentiert werden. Wenn ihr die Zielmuskulatur nicht trefft, kann da auch nichts wachsen.. also häufig checken lassen. Zur Technik werden noch Videos und Beiträge folgen.

Zu wenig Regeneration. Hier sind wir wieder am Punkt Volumen und Intensität pro Training. Beispiel: 20 Klimmzüge in mehreren Sätzen sind kein Problem und vermutlich kann man nach 48 Stunden schon wieder den Rücken trainieren, kommen dazu noch Bizepscurls ggf. bis zum Muskelversagen, werden daraus schnell 72 Stunden, eventuell sogar etwas mehr. Wenn also nicht genug Regeneration da ist, kann der Muskel auch nicht wachsen. Macht ihr 2 Übungen an einem Tag für einen Muskel, sollte man ebenfalls 72 Stunden einplanen.

Ständiger Übungswechsel. Ihr werdet nicht besser, wenn ihr alle paar Wochen die Übungen ganz wechselt. Natürlich sind kleine Veränderungen nicht verkehrt, wenn ihr die Übung mehrfach die Woche macht, aber beispielsweise jedes Training eine anderen Griff im Latzug zu nehmen, bringt rein gar nichts. Die Muskulatur kann für keinen Griff besser werden und sich besser koordinieren. Fehlt die Koordination, sprecht ihr die Muskeln schlechter an und setzt weniger Wachstumsreize. Zudem kann man sich nicht im Gewicht steigern, was ebenfalls weniger Wachstumsreize bedeutet.

Falscher Fokus. Zu oft wird der Fokus beispielsweise auf die Arme gelegt. Oft sieht man Anfänger, die wie wild curlen, aber das ganze Training keinen Klimmzug machen. Kein Oberarm ist jemals nur durch Curls groß geworden. Außerdem sollte man das Training richtig anordnen. Beine>Rücken>Brust>Schultern>Bauch>Arme. Klar kann man auch mit Rücken oder Brust beginnen oder bei den ersten 3 regelmäßig rotieren, gerade wenn man nicht so viel wert auf das Beintraining legt, aber alles andere macht keinen Sinn. Wenn ihr die Arme vorermüdet, wie wollt ihr dann den Rücken oder die Brust richtig trainieren ?!

Richtig vor dem Training essen. Ohne Pre-Workout, also dem  Essen vor dem Training (Kohlenhydrate und etwas Eiweiß je nach Menge 2-3 Stunden vorher), habt ihr viel weniger Kraft und setzt somit auch weniger Wachstumsreize.

Advertisements